Jacob C. Taekema, Chaviolas, jacobctaekema.com
Jacob C. Taekema, Chaviolas, jacobctaekema.com
Ova & ova üseda / electricited

Ova & ova üseda / electricited

Abwasser Fex innen

Il provedimaint d’ova cuntegna üna rait da condots da circa 15 km lungezza, var 70 idrants ed ün puogn plain reservuar. Cun excepziun da la Val Fex, Plaun da Lej scu eir Grevasalvas, Blaunca e Buaira vegn la vschinauncha proveda cun ova suotterrauna dal champ da Segl. Aunz cha l’ova vo illa rait da condots, vegn ella prepareda in ün implaunt suotterraun modern.

Per la sarineraziun da l’ova üseda staun a dispusiziun üna sarinera centrela al Lej da Silvaplauna e püssas sarineras pitschnas decentrelas per part alluntanedas da la vschinauncha, scu per exaimpel Fex Platta, Fex Curtins, Plaun da Lej e Blaunca. Daspö la fin da l’an 2003 vain l’ova üseda presarineda illa sarinera Segl e zieva transpurteda tres ün condot aint il Lej da Silvaplauna fin aint illa sarinera da Silvaplauna per la sarineraziun finela.

Funtaners e sariners

Curdin Vincenti
Nico Ciocca

Il text da quista pagina exista be in versiun tudas-cha.

Downloads

Trinkwasser-Information

Trinkwasser-Information

Versorgte Personen und gelieferte Menge

je nach Saison zwischen ca. 700–4'500 Personen, pro Jahr ca. 271'000 m3 Wasser

Reservoirkapazitäten

Laret: 1'000 m3 + 250 m3 Löschreserve
Vanchera: 50 m3 + 50 m3 Löschreserve
Chalchais: 100 m3 + 100 m3 Löschreserve

Hygienische Beurteilung

Alle mikrobiologischen Proben erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und weisen hygienisch einwandfreies Trinkwasser aus.

Chemische Beurteilung (Wasserhärte u.a.)

Grundwasser Chalcheras

Versorgungsgebiet Silserebene, 80 % des Gesamtvolumens:
19–22 franz. Härtegrade °fH (mittelhart, aufbereitet mit Filterung Quarzsand und Aktivkohle, sowie minimale Menge Javelwasser als Netzschutz)

Quellwasser Fex

Versorgungsgebiet Fextal, 20 % des Gesamtvolumens):
4–5 franz. Härtegrade °fH (sehr weich, unbehandelt)

Nitratwerte

weniger als 1 mg/l (Toleranzwert: 40 mg/l)

Wassertemperatur im Netz

zwischen 3 und 8 °C.

Die Wasserversorgung verfügt über ein vom kantonalen Lebensmittelinspektorat verifiziertes Qualitätssicherungssystem.

Trinkwasserkraftwerk & Reservoir Chalchais

Die Gemeinde Sils besitzt im hinteren Fextal die Quellen «Munt» und «Tschanglas» (letztere wird bereits seit dem 2. Weltkrieg für die Wasserversorgung gebraucht, erstere seit ca. 1960). Der Ersatz der alten Leitungen drängte sich auf und man nahm dies zum Anlass, nicht nur die Anlagen der Quellversorgung zu erneuern, sondern gleich ein neues Reservoir mit Trinkwasserkrakftwerk zur ökologischen Stromproduktion zu bauen.

Im Zeitraum von 2012 bis 2014 wurden das neue Reservoir «Chalchais» erstellt und in schwierigem Gelände die Quellableitungen und die Quellfassungen «Munt» und «Tschanglas» erneuert. Das Reservoir dient hauptsächlich der Wasserversorgung im hinteren Fextal, sei es für die Trinkwasserversorgung als auch für die allfällige Brandbekämpfung. Es ist aber gleichzeitig auch Standort der 2013 und 2014 installierten beiden Strom-Peltonturbinen «Munt» und «Tschanglas» mit je 167 kW Nennleistung (im Mittel je rund 100kW) und einer Jahresproduktion von je ca. 750'000 kWh (was in etwa dem jährl. Verbrauch von 300 Haushaltungen entspricht; Sils hat rund 430 Haushaltungen). Nebst dem Ersatz von rund 2‘000 m Leitungen wurden im Quellgebiet drei neue vorfabrizierte Brunnenstuben sowie eine Sammelstube versetzt. Die gesamte Investitionssumme belief sich auf rund Fr. 5 Mio.

So finden Sie uns


Größere Karte anzeigen
Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Webcam-Daten und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.