© Gerhard Richter 2019 (18112019)
© Gerhard Richter 2019 (18112019)
Ratsbericht

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 3. Quartal 2008

Gemeindeversammlungen

Die Wahlversammlung für die Legislaturperiode 2009 - 2011 findet am Freitag, den 28. November 2008 statt. Folgende Demissionen liegen bis 6.10.2008 bereits vor: Gemeindepräsident Bivetti, Gemeindevorstand Clalüna, GPK-Mitglieder Buri und Nett, Schulratspräsidentin Clalüna. Der Gemeindevorstand unterstützt die Kandidatur des Vorstandsmitglieds Christian Meuli für das Gemeindepräsidium vollumfänglich.

Die Budgetversammlung ist auf Donnerstag, 4. Dezember 2008 angesagt

Tourismus

Ein erneuter Vorstoss zum Ausbau des Fexer-Steinbruchs Gianda in ein Museum wird vom Vorstand entgegengenommen. Abklärungen über allfällige Massnahmen zur Erhaltung der noch vorhandenen Bausubstanz sind im Gange. Der Vorstand, mit „Sils Tourismus“, sieht als Vision allenfalls die Teilrenovation des Gebäudetraktes und die Erstellung einer Art Freilichtmuseum, das für jeden Wanderer frei zugänglich wäre, aber über keine personalerfordernde Infrastruktur verfügen würde.

Dem Robbi-Museum in Sils wird für das Jahr 2008 ein Beitrag von Fr. 5000.- zugesprochen, für die drei folgenden Jahre, unter Vorbehalt der Budgetgenehmigung, je Fr. 2500.-.

Herrn Alfred Bolt wird nach Zustimmung durch die Bodenbesitzer die Bewilligung erteilt, im Sommer 2009 im Bereich Davous Sellas eine Kunstinstallation einzurichten.

Der Gemeindevorstand ist mit der vorgeschlagenen Änderung des gesetzlichen Verteilschlüssels des Tourismusgesetzes des Kreises Oberengadin über Ausführungsbestimmungen aus materiellen aber auch grundsätzlichen Überlegungen nicht einverstanden. Er wird beim Kreis vorstellig werden. Der Finanzfachchef berichtet über die Orientierung des Amtes für Wirtschaft bezüglich Kantonale Tourismusabgabe in Thusis. Die Entwicklung wird kritisch beobachtet.

Die Absperrmassnahmen zwischen der Skipiste Talabfahrt Furtschellas zur Wald- und Wildschonzone sollen optimiert werden.

Die Anfrage um Bewilligung zum temporären Campieren anlässlich der Segelregatten 2009 wird auf Grund der aktuellen Baugesetzbestimmungen und früherer Entscheide abgelehnt.

Ortsplanung

Erste Vorbesprechungen zur Anpassung des neuen, seit 10 Monaten des Segens der Regierung harrenden Gemeindebaugesetzes an den Regionalen Richtplan Zweitwohnungsbau finden statt. Allerdings soll vor weiteren Schritten das O.K. des Kantons zum Richtplan Zweitwohnungsbau abgewartet werden.

Nach der Zustimmung der Gemeindeversammlung werden die planerischen Grundlagen zur Erweiterung der Gewerbezone unter Mithilfe des Bauberaters und von Planer Menghini erarbeitet.

In einer Vororientierung wurden die Silser-Hoteliers über die Absicht der Corvatsch-Bahn ins Bild gesetzt, im Baustandortbereich Pas-chs bei der Talstation Furtschellas eine reine Hotelbaute zu erstellen.

In zweiter Priorität zu den vorstehend aufgeführten Planungen stehen sodann Abklärungen zur Ermöglichung limitierter baulicher Entwicklungen in Plaun da Lej an.

Einem Gesuch zur Umnutzung eines Restaurants in Wohnraum will der Vorstand nach reiflichen Überlegungen und Abwägungen aus wirtschaftspolitischen, ortsplanerischen aber auch politischen Gründen nicht stattgeben.

Einer Anfrage um Zufahrtsmöglichkeit zur Erstellung einer privaten Tiefgarage über eine Gemeindeparzelle kann der Vorstand zurzeit nicht zustimmen, da mit dieser Bewilligung nur ein Teil des Parkierungsproblems des Quartiers gelöst wäre und im öffentlichen Interesse eine umfassendere Lösung anzustreben ist. Der Vorstand hat potenzielle weitere Garage-Interessenten angefragt.

 

Baupolizei

Einem Abänderungsgesuch von Bauherr Rolf Hänggi betreffend den Totalumbau seiner Chesa Botton d’Oro (ehemals Pension/Konditorei Schulze) in Sils Maria kann nach Verhandlungen stattgegeben werden. Ein Vorhaben von Bauherr Adrian Gilly zum Neubau eines Mehrfamilienhauses in Sils Maria steht kurz vor der Bewilligungserteilung. Den Herren Bruno Coretti und Guido Salis wird die Bewilligung erteilt, in Grevasalvas das Dach des Stalles auf Parzelle 2607 zu erneuern. Herrn Arnd Küchel wird der Umbau des Stalles auf Parzelle 2567 in Blaunca bewilligt. Es wird für eine ohne Bewilligung in der Kernzone Fex aufgestellte Kleinbaute eine Abbruch- sowie eine Bussverfügung erlassen. Den Geschwistern Nett wird bewilligt, auf dem Kamin ihres Mehrfamilienhauses im Fex einen Aufsatz montieren zu lassen.

Eine Transportfirma muss ultimativ zur Räumung einer unbewilligten Zwischendeponie aufgefordert werden.

Öffentliche Bauten

Die Absicht, in unmittelbarer Nähe der Kirche San Lurench bzw. des Friedhofes Baselgia infolge immer wiederkehrender Verschmutzung des Friedhofes durch Produkte der menschlichen Notdurft, eine öffentliche WC-Anlage zu erstellen, erweist sich als weit komplexer als vorausgesehen. Ein Provisorium ist im Interesse der öffentlichen Ordnung unumgänglich geworden. Zusätzlich möchte der Vorstand den Zutritt zum Friedhof als bewussten Akt stützen, indem er die Friedhoftüre mit einem permanent am Tor angehängten Schlüssel abschliessbar machen möchte.

Der Glockenstuhl der Kirche Maria wird erneuert.

Der Erweiterungsbau für Lager im Restaurant des Segelhafens am Silvaplanersee wird in Auftrag gegeben.

Der Gemeindevorstand steht im Zusammenhang mit der freigegebenen 2. Etappe des Quartiers Pas-chs in Verhandlungen mit Bauinteressenten, um gemeindeeigene Bruttogeschossfläche als Erstwohnungsraum realisieren zu können.
Die Trockensteinmauern der Via da Truochs werden um eine weitere Etappe erneuert.

Der Gemeindevorstand besteht aus grundsätzlichen Erwägungen bei der Vergabe von Arbeiten zur amtlichen Vermessung unter Regie des Kantons auf Konkurrenzofferten.

Nach Einladung verschiedener Silser Unternehmer zur Offertstellung, wird die Schneeräumung der bestofferierenden Firma Fümm übergeben.

Die Gemeinde hat oberhalb Plaun da Lej 340 m2 Waldboden ersessen.

Wasser/ Abwasser/ Kehricht

Die Entsorgung der Grünabfälle und der Speiseabfälle wird neu organisiert.

Wegen Missachtung der Kehrichtentsorgungsvorschriften wurden in verschiedenen Fällen Nachgebühren und Bussen verfügt.

Mit der Gemeinde La Punt zusammen wird Sils beim Abfallbewirtschaftungsverband Oberengadin/Bergell vorstellig, damit auf den Kehrichtlastwagen die technischen Möglichkeiten für die Entleerung von Halbunterflur-Containern für die roten Hauskehrichtsäcke geschaffen werden.

Die nächste Sperrgutsammlung wird am Mittwoch, 22. Oktober 2008 auf dem Parkplatz "Fainera" durchgeführt.

Nach intensiver, langwieriger Suche konnte ein Wasserleck in der Hauptwasserleitung im Bereich God Laret geortet werden, die Reparaturarbeiten werden an die Hand genommen.

Verkehr

Im 2009 wird die Kantonsstrasse vom Kreisel Föglias bis zur Parkhauseinfahrt mit einem neuen Belag versehen werden. Im Innerortsteil ist die Gemeinde kostenbeteiligt.

Schule

Der Gemeindevorstand setzt sich, gestützt vom Schulrat und der Lehrerschaft, dezidiert für die Erhaltung des Puter als Schulsprache, wie es unsere Schulordnung vorsieht, ein.

Der Mittagstisch und die Kinderbetreuung in den freien Stunden am Morgen werden an der Gemeindeschule eingeführt. Der Kanton hat dazu Beiträge zugesichert.

Forstwirtschaft

Das gemeinsam geführte Forstamt Silvaplana/Sils funktioniert zur vollen Zufriedenheit. Zur Vermeidung nachteiliger MWST-Belastungen für interne Leistungsabgeltungen unter den Gemeinwesen werden organisatorische Anpassungen geprüft.

Landwirtschaft

Die Gemeinde unterstützt operativ und mit Bezahlung der Helitransporte die Blauzungenimpfungen auf den Alpen.

Mit Silvaplana und St. Moritz wird ein landwirtschaftliches Vernetzungsprojekt in Angriff genommen.

Gewerbepolizei

Der Gemeindevorstand hält an den in den Kutschereibewilligungen festgehaltenen Bedingungen für die Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten fest. Nachdem nach Einführung der Pferdekotsäcke an den Pferdkutschen in Sils die Verunreinigungen der Strassen erfreulicherweise ganz massiv abgenommen hatten, stellt der Vorstand eine schleichende, durch Nachlässigkeit in der Handhabung und im Unterhalt der Säcke verursachte schmerzliche Verschlechterung der Situation fest. Die Kutschereiunternehmer werden ultimativ aufgefordert, die Situation zu verbessern. Bussen werden angedroht. Sogar die massive Erhöhung der Kutschereitaxen muss entsprechend dem Verursacherprinzip ins Auge gefasst werden.

Diverses

Der Universität Würzburg wird die Bewilligung erteilt, im Bereich Rabgiusa Wärememesssonden im Boden zu installieren und die Temperaturen hinsichtlich der Permafrostentwicklung über längere Zeit zu messen. Für die Erstellung der Anlage sind einige wenige Helikopterflüge nötig.

Der Gemeindvorstand unterstützt mit der Naturschutzorganisation Pro Lej da Segl und der Vogelwarte Sempach die Absichten zur ökologischen Aufwertung der Silser Schwemmebene im Bereich Silvaplanerseeufer mit Fr. 13’000.-.

Für die Veranstaltung Passlung tres Segl 2009 (Silser Nachtsprint im Rahmen Engadin Skimarathon) spricht der Vorstand im Sinne einer Defizitgarantie erneut Fr. 13 500.-.

Sils, 6.10.2008 a.b.

publiziert

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Webcam-Daten und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.