© Gerhard Richter 2019 (18112019)
© Gerhard Richter 2019 (18112019)
Ratsbericht

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2021 Nr. 2

Gemeindeversammlung

Coronabedingt konnte die Revision der Rechnung und Prüfung durch die GPK erst später als üblich stattfinden. Da damit als einziges spruchreifes Geschäft der Abschluss einer Leistungsvereinbarung mit der Musikschule Oberengadin vorlag, beschliesst der Gemeindevorstand den Versammlungstermin vom 29. April 2021 abzusagen. Die nächste Versammlung ist auf den 29. Juni 2021 angesetzt, an welcher als Haupttraktandum die Rechnungsabnahme ansteht.

Volksinitiative „Keine Verschleuderung von Gewerbeland“: Nach einem erneuten Austausch mit den Initianten wird die Initiative als rechtswidrig erklärt und somit nicht der Gemeindeversammlung unterbreitet. Der Gemeindevorstand und die Gewerbetreibenden kommen überein, betreffend der weiteren Planung eines Werkhofs bzw. der Überbauung der 2. Etappe der Gewerbezone im Dialog zu bleiben und eine entsprechende Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen.

Raumplanung

Gewässerraumausscheidung: Die geplante Gewässerraumausscheidung wurde nach Vorprüfung durch das Amt für Raumentwicklung am 18.2.2021 öffentlich aufgelegt. Es sind verschiedene Einsprachen eingegangen. Diese werden zurzeit geprüft.

Öffentliche Bauten / Infrastruktur

Anschluss Alp da Segl an Kanalisation und Stromversorgung: Gemäss Repower befindet sich die bestehende Stromzuleitung von Sar Antoni zur Alp da Segl in sehr schlechtem Zustand und muss zwingend erneuert werden. Im gleichen Arbeitsgang lassen sich auch die Kanalisationsrohre einlegen. Der Gemeindevorstand beschliesst die Kanalisationsleitung und die Stromversorgung zur Alp da Segl erstellen zu lassen.

Klärsystem ARA Sar Antoni: Gestützt auf entsprechenden Offerten wird ein 3-Kammer-Klärsystem der Firma Wamax für rund CHF 70‘000.- angeschafft.

Ökologische Baubegleitung: Für die Arbeiten im sensiblen Gebiet Sar Antoni / Alp da Segl beschliesst der Vorstand eine ökologische Baubegleitung beizuziehen, was auch zu einer höheren Akzeptanz für das Vorhaben im Bewilligungsverfahren für Bauten ausserhalb der Bauzone führen dürfte.

Dorfplatz: Die Planungsarbeiten für die Neugestaltung des Dorfplatzes werden mit neuem Schub vorangetrieben. Die Realisierung ist auf Frühling 2022 vorgesehen. In einem nächsten Schritt werden Kutscher und Anlieger in die Planung mit einbezogen. Sobald der konkrete Vorschlag steht, wird auch die Bevölkerung im Rahmen eines Informationsanlasses oder einer Gemeindeversammlung begrüsst.

Elektroladestationen: Es ist dem Gemeindevorstand ein Anliegen, so rasch als möglich öffentliche Elektroladestationen im Parkhaus zur Verfügung zu stellen. Um eine ausreichende Stromzufuhr dafür sicherzustellen, ist vorgängig eine Ablösung der Elektroheizung Muot Marias durch ein alternatives Heizsystem zu prüfen / zu installieren. Diesbezüglich sind die nötigen Abklärungen im Gang, hängen allerdings auch teilweise zusammen mit der Neugestaltung Muot Marias.

Öffentliche WC-Anlagen: für die Sommersaison werden vier Kompotoi-Toiletten aufgestellt; wie bereits im letzten Sommer zwei bei der Halbinsel Chasté sowie je eine in Fex-Crasta und Fex-Curtins.

Bauamt / Werkgruppe

Bauamtsleiter: Am 1.3.2021 hat der neue Bauamtsleiter, Andri Masüger, seine Tätigkeit in der Gemeinde Sils aufgenommen.

Anschaffung Pflug: Nachdem im Dezember 2020 die Anschaffung eines neuen Toyota Hilux als Ersatz für das in die Jahre gekommene Nissan-Gemeindefahrzeug bewilligt wurde, wurde nun auch dem Antrag auf einen neuen Pflug für das Fahrzeug entsprochen. Für die Weiterverwendung des bisherigen Pflugs am neuen Fahrzeug wären erhebliche Anpassungsarbeiten nötig gewesen. Das ausrangierte Gemeindefahrzeug kann samt angebautem Pflug in Zahlung gegeben werden.

Strassenwischmaschine: Die vorhandene Strassenwischmaschine hat einen erheblichen altersbedingten Materialschaden erlitten und der Hersteller warnt aus Sicherheitsgründen vor einer Weiterbenützung der Maschine. Nachdem ein Ersatz für diese Strassenwischmaschine keinen Eingang in das Budget 2021 gefunden hat, eine Reparatur als nicht sinnvoll erachtet wird und ein Sharing mit Silvaplana teurer kommt, muss für die Sommersaison ein Ersatz für rund CHF 23‘500.- gemietet werden. Die defekte Wischmaschine kann der Mietfirma in Zahlung gegeben werden. 

Gemeindeeigene Bauten

Bauherrenberater für Gemeindebauten: Der Gemeindevorstand befürwortet eine projektweise Bauherrenberatung für Gemeindebauten durch Architekt Roland Hinzer, mit dem Ziel, möglichst gesamthafte Lösungen anzustreben (z.B. Schulhausdach, Heizung Schulhaus - Muot Marias, Werkhof, etc.).

Neues center d’infurmaziun: Die auf diesen Frühling vorgesehene Aussengestaltung wird auf 2022 verschoben und gleichzeitig mit den Arbeiten zum Hochwasserschutz ausgeführt. Damit kann ein Teil der Brückensanierung und -verschiebung über das Hochwasserschutzprojekt via Kanton finanziert werden. Die Pläne für den Innenausbau werden zusammen mit ESTM und Skischule finalisiert. Der nächsten Gemeindeversammlung wird ein Spezialkredit für die Finanzierung des Innenausbaus vorgelegt.

Werkhof: Zusammen mit dem Bauherrenberater, der auch für den Werkhof in Pontresina verantwortlich zeichnete, werden in einem nächsten Schritt der genaue Platzbedarf ermittelt und die verschiedenen Standorte geprüft.

Schulhaus: Der budgetierte Ersatz der Beleuchtungsanlage über der Bühne in der Turnhalle wird voraussichtlich in den Sommerferien umgesetzt.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt:

Yvonne Yiu Reichert: Einbau von 2 Dachfenstern, Wohnung Nr. 34 Chesa Chüderun, Parzelle Nr. 2871, Seglias, Sils Maria

Parkhotel Margna: Erneuerung der Bewilligung zur Einrichtung des provisorischen Handwerkerparkplatzes ab 19.4.2021 auf Parzelle Nr. 2286 für das bewilligte Bauvorhaben Hotel Margna, Sils Baselgia,

Giacomo Coretti, Anbau Remise und Viehunterstand, Betonierung Boden Viehauslauf Hof G. Coretti, Parzelle Nr. 2682, Plaun da Lej

Henri Leimer, energetische Dachsanierung (Aufisolation) Villa Nötzlin, Parz. Nr. 2142, Val Fex

AG Hotel Edelweiss, Umbau Personalhaus Hotel Edelweiss, Parz. Nr. 2493, Sils Maria

Enrico Ming, Einbau Stauraum in 4-Zimmerwohnung S 50574 Dachgeschoss Chesa Arch San Martin, Parz. Nr. 2881, Seglias, Sils Maria

Silvia & Corado Niggli, neue Aussenisolation Fassaden, Erneuerung Balkongeländer und Erhöhung Holzschopf Chesa Grusaida, Parz. Nr. 2491, Sils Maria.

Tourismus

Loipenübergang Coretti: Es wurden intensive Abklärungen vorgenommen zur Verbesserung der Sicherheit des Übergangs zusammen mit der Verkehrstechnik der Kantonspolizei. Das ernüchternde Ergebnis zeigt, dass gestützt auf die gesetzlichen Grundlagen weder eine Temporeduktion auf dieser 80iger-Strecke, noch eine Strassenverengung oder ähnliches, noch eine Warnblinkanlage beim Übergang möglich sind. Das Bauen einer Fussgängerinsel zwischen den Fahrbahnen mit einer Verbreiterung der Fahrbahn wird als nicht zielführend und unverhältnismässig abgelehnt. Als Sofortmassnahmen wird die Signalisation des Übergangs erneuert und verbessert sowie die Langläufer mit entsprechenden Banderolen auf der Loipe auf den Übergang hingewiesen.

Streckenbewilligung für Engadiner Sommerlauf 15.8.2021: Der Gemeindevorstand erteilt die Bewilligung für die Streckenabschnitte auf Silser Gemeindegebiet. Zu der bisherigen Route kommt zusätzlich der "Trail da Lej" hinzu, der von Sils Maria über Braschunaing zur Alp Prasüra und Alp la Muotta und von dort weiter über das Gemeindegebiet Silvaplana bis St. Moritz Bad führt.

Streckenbewilligung Etappe Mountainbikerennen Swiss Epic 17.8.2021: Der Gemeindevorstand bewilligt unter verschiedenen Auflagen die Strecke auf Gemeindegebiet für rund 400 Teams über die Bike-Route Nr. 1 nach Fex Crasta und zurück über die Kantonsstrasse Richtung Silvaplana. Auf die ursprünglich geplante Streckenführung über die Via Engiadina wurde verzichtet.

ESTM: Die neue CEO der ESTM, Tina Boetsch, stellt sich dem Gemeindevorstand vor. Dabei wird die Neuausrichtung der ESTM als Destinationsmanagementorganisation skizziert. Mit drei Arbeitsgruppen werden konkrete Fragestellungen in diesem Prozess bearbeitet. Barbara Aeschbacher vertritt die Seengemeinden im Beirat für den Prozess Geschäftsmodell und Unternehmensstrategie.

Pachtzinserlasse für Gastronomielokalpächter in Gemeindeliegenschaften: Den Pächtern wird aufgrund der Covid 19 - Massnahmen der Pachtzins für die sieben Monate, in welchen Restaurantschliessungen behördlich verfügt waren, erlassen. Mit einer allfälligen Teilreduktion der Tourismustaxe für Beherbergungsbetriebe befasst sich der Vorstand nach Ende der Wintersaison unter Einbezug der weiteren zu erwartenden Entwicklungen. Auf Nachfrage wurde jedoch ein Zahlungsaufschub für diese Abgaben gewährt.

Der Pächter des Restaurants Grond Burger / Plazzet hat den Pachtvertrag auf Ende Oktober 2021 gekündigt. Es wird eine Nachfolge gesucht für diese Lokalität im Dorfzentrum, hierfür soll zeitnah eine Ausschreibung gemacht werden.

Home Delivery während Covid-19 Massnahmen: Den Betrieben Beach Club und Murtaröl wird weiterhin zugestanden in die Val Fex zufahren zu dürfen für Home Delivery, solange die Gastwirtschaftsbetriebe wegen der behördlichen Anordnungen geschlossen sind.

Beitrag Langlauf Weltcup-Rennen 13./14. März 2021: Sils hat für das anstelle des Engadin Skimarathon geplante und in der Folge abgesagte Eliterennen bereits rund Fr. 4‘000.- gemäss Regionenverteilschlüssel gesprochen. Für das nun kurzfristig zugesprochene Langlauf Weltcup Rennen bewilligt der Vorstand einen zusätzlichen Beitrag von CHF 8’000.- und unterstützt damit diesen Anlass von internationaler Strahlkraft mit rund CHF 12‘000.-

Beitrag FIS Snowboard World Cup Corvatsch, 27./28.3 2021: Für die von Tschechien auf den Corvatsch verschobenen Finals spricht der Vorstand CHF 10‘000.- Er hält den Anlass aufgrund der in der Coronaviruszeit der Bahn entstandenen Umsatzeinbussen sowie für die touristische Promotion im Allgemeinen als relevant.

Vorwärtsstrategie Corvatsch AG: Gemeinsam mit dem Gemeindevorstand Silvaplana hat der Silser Gemeindevorstand entschieden, die Vorwärtsstrategie der Corvatsch AG unterstützen zu wollen, da die Vorstände der beiden Standortgemeinden das Gebiet Corvatsch-Furtschellas als systemrelevant betrachten. Der Investitionsbedarf beträgt für die nächsten 5-10 Jahre rund Fr. 50 Millionen. Für eine zukunftsorientierte Entwicklung muss in Anlagen, Pisten, Gastronomie und Beschneiung investiert werden. Die Corvatsch AG kann diese Investitionen gestützt auf ihre Erträge nicht alleine stemmen. Die Hauptaktionärsfamilie ist bereit die Finanzierung für Anlagenerneuerung, Pisten und Gastronomie zu übernehmen, was in etwa der Hälfte des Investitionsbedarfs entspricht. Für die Beschneiung soll eine INFRA-Gesellschaft gegründet werden mit den beiden Gemeinden und der Corvatsch AG. Letztere bringt die vorhandenen Beschneiungsanlagen ein, die Gemeinden sorgen für eine Anschubfinanzierung. Der weitere Ausbau soll in der Folge über Drittfinanzierung sichergestellt werden Für die Benützung der Anlagen würde die Corvatsch AG der INFRA einen Miet- oder Pachtzins bezahlen. Ein externer Experte wird in einem nächsten Schritt ein Konzept-Entwurf für die INFRA-Gesellschaft ausarbeiten. Das letzte Wort dazu wird die Gemeindeversammlung haben. 

Natur und Umweltschutz

Gewässerentwicklungsprojekt Silser Schwemmebene: Der Gemeindevorstand beschliesst in diesem Revitalisierungsprojekt die anstehende Grundlagenerhebung unter Einbezug der Grundbesitzer und Bewirtschafter durchzuführen. Die Datensammlung über die Bodenbeschaffenheit etc. wird zur grundsätzlichen Abklärung der Machbarkeit eines solchen Projekts erhoben. Wie eine mögliche Umsetzung in der Folge aussehen wird, ist noch nicht definiert. Die gesamte Grundlagenerhebung ist durch Kantons- und Bundesgelder finanziert.

Hochwasserschutz Sils: Für das sich in der Planungsphase befindliche Projekt Hochwasserschutz soll auch optisch eine ansprechende Lösung gefunden werden. Zu diesem Zweck wird das Projekt von einem Landschaftsarchitekten begleitet.

Landwirtschaft und Forst

Garagentor und Dachrinne Forst: Der Gemeindevorstand gibt die Mittel frei für den Ersatz des Garagentors des Forstmagazins und das Anbringung einer Dachrinne am Forstarbeiter-Garderobehaus. Die Kosten werden hälftig mit Silvaplana geteilt. Die Arbeiten werden durchgeführt von Metallbau Pfister AG, Tannobau AG, Firma Elektro Reich / Triulzi und Metallbau Meuli AG.

Brunnenersatz: Der Gemeindevorstand entspricht dem von Seite der Alpgenossenschaft bzw. der Landwirtschaftskommission vorgebrachten Antrag um Anschaffung zweier neuer Holz-Tränkebrunnen für das weidende Vieh für Alp da Segl und Heimweide Plaz. Auf Antrag des Consorzio Vicini Grevasalvas beteiligt sich die Gemeinde zur Hälfte an der Erneuerung des Holz-Dorfbrunnens in Grevasalvas.

Polizei

Quad-Bewilligung: Die bisherige Bewilligung des Wirts in Plaun da Lej zur Benutzung eines Motorschlittens wird mit verschiedenen Auflagen erneuert für die Benutzung eines Quads. Ziel ist es, den Bewohnern von Plan da Lej bei geschlossener Strasse und gefrorenem See den Anschluss an das übrige Gemeindegebiet zu gewähren.

Hover-Craft: Der Gemeindevorstand lehnt eine Bewilligung für das Betreiben eines kleinen Hover Crafts (3-4 Personen) bei geschlossener Verbindungsstrasse durch den Wirt von Plaun da Lej ab. U.a. ist die Transportkapazität zu gering, die Emissionen und Zulassung ungewiss, die Tauglichkeit auf den verschiedenen Untergründen müsste zuerst erprobt sein und insbesondere müsste ein solches Gefährt durch die öffentliche Hand angeschafft und betrieben werden. Dieses Thema soll im Gespräch mit dem Kanton über mögliche Sofortmassnahmen mit einfliessen.

Schule

Massentestungen Covid 19: Am 15.3.2021 wurde in der Gemeindeschule mit den wöchentlichen Tests begonnen.

Schulhausabwart: Corsin Stecher wird als Nachfolger von Marlis Conte auf das neue Schuljahr 21/22 mit einem Pensum von 80% angestellt. Die Stellvertretung übernimmt Vivane Wäspi mit einem 40% Pensum. Eine Stellvertretungsregelung ist nötig, da die Benutzung der Turnhalle ausserhalb der Schulzeit, abends, über Wochenenden und in den Ferien stetig zunimmt.

Gesundheit

Coronaimpfung beim Hausarzt: Der Gemeindevorstand setzt sich beim Regierungsrat dafür ein, dass die Hausärzte im Kanton für über 75-Jährige sowie für Risikopersonen auch in ihren Hausarztpraxen Coronaimpfungen anbieten können. Gerade diese Gruppe tut sich oft schwer mit dem Impf-Anmeldeprozedere über die anderen Kanäle.

Diverses

Schliessung Postfiliale Sils Maria: Nachdem bereits im letzten Quartal 2020 die Post AG auf den Gemeindevorstand zugekommen ist betreffend geplanter Schliessung der Poststelle Sils Maria wurden in der Folge mehrere Gespräche zwischen Gemeindevorstand und Post AG geführt. Gemäss Post AG rentiert die Postfiliale Sils Maria nicht, weshalb auf ein Modell mit einer Agentur bei einem Partner – vorzugsweise bei der Gemeindeverwaltung, im center d’ifurmaziun oder im Volg - umgeschwenkt werden soll. Nach intensiven Abklärungen erachtet der Gemeindevorstand die Aufhebung der Poststelle und die Einführung eines Agenturmodels für Sils als ungeeignet und nicht zielführend. Unter anderem wären keine Bargeldgeschäfte mehr möglich und die weiteren Dienstleistungen erheblich eingeschränkt. Deshalb hat der Gemeindevorstand den Dialog abgebrochen und wird sich mit allen Mitteln für den Erhalten der Postfiliale Sils Maria einsetzen, nötigenfalls auf dem Rechtsweg.

Für folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Beiträge gesprochen: Kindertheater "Mama" Theaterensemble Eisenbarth; Chorkonzert Academia Engiadina 2021; Art dschieta – Kunstevent zum Thema Gletscherschmelze; World Ethic Forum; Engadin Nordic; Jugend-Fussballcamp FC Celerina; Projekt Untersuchungen Mikroplastikverschmutzungen Gewässer Oberengadin; Club da Skis Segl für Jugendförderung

3.5.2021 / BA

publiziert

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Webcam-Daten und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.