© Gerhard Richter 2019 (18112019)
© Gerhard Richter 2019 (18112019)
Ratsbericht

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2018 Nr. 4

Tourismus

Die diesen Sommer eingerichteten Messstellen zeigen auf, dass auf dem Feldweg am Südufer des Silvaplanersees in Sils an Spitzentagen bis gegen 1300 Personen verkehren, wovon etwa 60% auf den Veloverkehr entfällt. Beim Bootshaus Sils und in Isola wurden etwa die gleichen maximalen Tagesfrequenzen gemessen, wovon aber der Veloverkehr nur rund 20 % ausmacht.

Auf Beginn der Wintersaison wird auf dem Faineraparkplatz eine Gratisparkzeit von 30 Minuten eingeführt. Dies soll ausreichen, um Einkäufe im Volg-Laden zu tätigen und so werden dann auch weniger Autos direkt vor den Laden fahren. Die Parkuhr ist aber trotzdem zu bedienen.

Der Gemeindevorstand ist bereit, dem Ersuchen einer Interessengruppe für ein Kunsteisfeld in Sils um ein Gespräch zu entsprechen. Aufgrund der Anfrage soll das für nächstes Jahr geplante Vorhaben des Ersatzes des Kunstrasenbelags des Sportplatzes zurückgestellt werden. Der Ersatz des Rasens kann noch um mindestens ein Jahr aufgeschoben werden.

Durch den „Verein IG Pro Eishalle Engadin“ wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Es wurden dabei verschiedenste Standorte vom Bergell bis S-chanf evaluiert und die Gemeinde wurde eingeladen, dazu Stellung zu beziehen. Nach ausgiebiger Diskussion einigte sich der Vorstand auf die Priorisierung folgender Standorte:

1. St. Moritz Ludains ; 2. St. Moritz Signal ; 3. St. Moritz Islas

Danach folgen Celerina ARA Staz und Samedan Promulins in etwa gleichauf. Die Zentrumslage ist für den Gemeindevorstand ein zentraler Punkt für eine regionale Eishalle.

Öffentliche Bauten

Für rund Fr. 45'000.-- wurden diverse Ausweichplätze entlang der Via da Fex geteert.

Gemäss dem Prüfungsbericht des Amtes für Natur und Umwelt werden die Bestimmungen zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung bei der Mobilfunkantenne God Laret eingehalten.

Die Erstellung von Abwasserklärungen für die Fraktionen im hinteren Fextal und die Fraktion Vaüglia bilden Auflagen aus dem Generellen Entwässerungsplan (GEP) und müssen gemäss Auflagen zum Plan bis Ende 2022 realisiert sein. Die Kreditbeschlüsse sind bis Ende 2019 zu fassen. Der Gemeindevorstand hat dazu das Ingenieurbüro AF Toscano für das Variantenstudium und die Erarbeitung der Vorprojekte beauftragt.

Der Gemeindevorstand hat sich mit dem Reglement über das Befahren von Gemeindestrassen und -wegen befasst. Im nächsten Jahr soll eine revidierte Fassung zusammen mit dem geplanten Reglement für die Videoüberwachung zur Kontrolle der Zufahrtsberechtigungen in die Val Fex der Gemeindeversammlung unterbreitet werden.

Zur Optimierung der Strassenbeleuchtung sollen in der Ecke des Gartens der Chesa la Parevla und neben der Strassenbarriere bei der Chesa Muot Marias, neben dem Restaurant Alpenrose bzw. Café Grond, noch je ein Strassenbeleuchtungskandelaber auf Privatgrund aufgestellt werden. Die Anstösser wurden zu einer Begehung zwecks Besprechung des Vorhabens eingeladen.

Der Gemeindevorstand beschloss auf Empfehlung seines Anwaltes nach einer vor Verwaltungsgericht erhobenen Beschwerde gegen die bewilligte Sanierung des Faineraparkplatzes inklusive Errichtung eines Trottoirs mit Beleuchtungskandelabern das Baugesuch zurückzuziehen. Der Vorstand behält sich vor, ein neues Baugesuch bezüglich der Anlage auszuarbeiten und öffentlich aufzulegen.

Das Amt für Raumentwicklung Graubünden und auch Raimund Rodewald von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz zeigten sich sehr zufrieden mit der Rekultivierung des ehemaligen Firmenstandortes der Firma Kuhn.

Wegen des frühen Schneefalls im Oktober konnte der Ersatz der Leitplanken im untersten Abschnitt der Via da Fex nicht ausgeführt werden. Sie werden nun im Frühling 2019 ersetzt.

Ideenwettbewerb «Mia vschinauncha – mia plazza da cumün»

Die Verfasser der Ideen wurden eingeladen, diese dem Gemeindevorstand persönlich vorzustellen, was auch rege genutzt wurde. In einem nächsten Schritt werden die Ideen konsolidiert und weiter vertieft.

Personelles

Die ausgeschriebene Stelle in der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung konnte durch Thomas Rogantini aus Klosters besetzt werden. Als neue Lernende auf der Gemeindekanzlei mit Lehrbeginn August 2019 hat der Gemeindevorstand Debora Pitaro aus St. Moritz gewählt.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Parkhotel Margna: Setzen von zwei Halbunterflurcontainern sowie Reaktivierung Eingang in Treppenaufgang; Reto Zuan: Dachsanierung und Aufisolation Chesa Zuan; Residenza Lagrev: Erneuerung Natursteindächer und Wärmedämmung; Hotel Waldhaus: neuer unterirdischer Schacht für Heizungsbelüftung Chesa Oscar.
Der Gemeindevorstand verfügte, unter Aussprechung einer Busse, dass ein ohne Baubewilligung und entgegen der Zonenvorschriften in der Landschaftsschutzzone errichteter Gemüsegarten bis Mitte Mai 2019 zurückzubauen ist.

Diverses

Für folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Beiträge gesprochen: Engadin Skimarathon; Gianda Platta Curling Turnier; Gourmet Festival; Altersausflug «Segliots Grischs»; Engadiner Sommerlauf.

26.11.2018/MEU

publiziert

Zurück

Copyright 2022 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Webcam-Daten und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.