© Gerhard Richter 2019 (18112019)
© Gerhard Richter 2019 (18112019)
Ratsbericht

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2018 Nr. 1


Konstituierung Gemeindevorstand:

In seiner ersten Sitzung zum Anfang der neuen Legislatur hat sich der Gemeindevorstand auf die folgende Ressortverteilung geeinigt: Präsidialwesen, Baupolizeiwesen, Raumplanung: Christian Meuli; Finanzen: Claudio Dietrich; Forst, Alpen, Landwirtschaft, öffentliche Bauten, Gesundheit, Integration: Heidi Clalüna; Strassen, Werk­gruppe, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Kehricht: Alfred Breu; Tourismus, Umwelt­schutz: Nico Röthlisberger; öffentlicher Verkehr, Polizei: David Huber; Vertretung im Schulrat: Franziska Muggli Ulber.

Im Weiteren wurden diverse Gemeindefunktionäre und Delegierte in Gemeindeverbände, Ver­eine, Gesellschaften und dergleichen bestätigt oder neu ernannt (Details dazu sind auf www.sils-segl.ch unter „Gemeindeorgane/weitere Organe“ zu finden).

Tourismus

Auf die Sommersaison wird Colin Thalmann die Nachfolge von Aline Hautle, die ihre Ausbildung zur Tourismusfachfrau HTF abschliessen wird, als Assistent auf der Tourismusabteilung der Gemeinde antreten.

Öffentliche Bauten

Die Schlussabrechnung für die Arbeiten zur Sanierung des ehemaligen Steinbrucharbei­terhauses in der Val Fex beläuft sich auf Fr. 166'410.-- und liegt deutlich unter den budgetierten Fr. 200'000.--. Mit den verbleibenden Mitteln sowie dem gesprochenen Kantonsbeitrag will die Stiftung «Cheva plattas da Fex» im laufenden Jahr verschiedene Einrichtungen zur Besucherinformation bereitstellen. Diese Arbeiten können alle im Rahmen der erteilten Baubewilligung ausgeführt werden.

Für die seit längerem diskutierte Neugestaltung des Dorfplatzes vor der Chesa Cumünela will der Gemeindevorstand einen offenen Ideenwettbewerb ausschreiben. Ausser dem Perimeter für den Dorfplatz und der Grundbedingung, dass der Platz auch die Strassenerschliessungs­funktion für das Fextal erfüllen muss, will der Vorstand keine näheren Vorgaben für die Ideen machen. Die Bewertung und Auswahl der Ideen soll durch den Ge­meindevorstand erfolgen. Die besten Ideen sollen öffentlich unter Beizug ihrer Verfasser prä­sentiert werden.

Regionale Belange

Zur Anfrage der Region Maloja im Zusammenhang mit der Volksinitiative «Aufbau und Betrieb eines Eisportzentrums mit Sport- und Eventhalle in der Region Maloja» nimmt der Gemeinde­vorstand wie folgt Stellung: In Sils sieht er keinen Standort für eine solche Halle. Zum Vorha­ben an sich stellt er fest, dass er sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt grundsätzlich positiv zu einer Überdachung der Eisbahn Ludains in St. Moritz geäussert hatte und sich etwa auch grundsätzlich positiv für eine Unterstützung des Neubaus einer Skisprung­schanze in St. Moritz gezeigt hat. Grundsätzlich besteht also die Bereitschaft, solche regio­nalen Projekte zu unterstützen. Mit Blick auf die Initiative ist aber noch zu wenig greifbar, für welche Zwecke im Einzelnen eine neue Halle Verwendung finden soll oder ob man sich auf eine reine Eissporthalle konzentrieren will. Soweit Nebennutzungen möglich sind, sollten sol­che zur guten Auslastung der Halle in Betracht gezogen werden. Das Projekt soll nach Ansicht des Vorstandes im Rahmen des initiierten Sportstättenkonzepts beurteilt werden, im Rahmen dessen auch zu bestimmen wäre, welche Priorität der Anlage zuzumessen ist.

Der Gemeinde La Punt Chamues-ch wird zur Unterstützung des IT-Projektes «Inn-Hub» ein Beitrag basierend auf dem regionalen touristischen Kostenverteilschlüssel zugesagt.

Gegen den Beschluss des Kreisrates in Sachen Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin wurden zwei Beschwerden vor dem Verwaltungsgericht Graubünden erhoben. Vom Gericht werden die Gemeinden des Oberengadins, mit Ausnahme der beschwerdeführenden Ge­meinde St. Moritz, dabei als Beklagte betrachtet und zu einer Stellungnahme eingeladen. Der Ge­meindevorstand möchte zurückweisen, dass der Gemeinde Sils eine Beklagtenrolle zugewie­sen wird, die ihr auch von den Beschwerdeführern nicht zugedacht wurde, und im Übrigen darauf hinweisen, dass er von Beginn weg die Beschlussfassung des Kreisrates für unzulässig erachtet hatte.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Susanne & Primin Summermat­ter, Umbau EFH Parz. 2776; Reto & Miriam Fümm, Anbau Abstell- und Hobbyraum Parz. 3011; Jerzy Starak, Umbau Villa Mira Margna, Parz. 2403; Fadri Pedrun & Jacqueline Hofstetter, Neubau EFH (Erstwohnung) Parz. 2530; Hotel Fex, Aufstellen Zirkuszelt für Hochzeitsfeier.

Diverses

Folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen in der Region wurden vom Gemeindevorstand mit Beiträgen unterstützt: Sinfonia 2018, 4. Silser Nostalgieskirennen, Festival da Jazz St. Moritz, Ski World Cup 2018 St. Moritz, Ausstellung Sils Museum «Silser Familienfotografien 1850 – 1980»; Routensanierungen Bergführerverein Pontresina.

Bisher wurden die Silser Kunst- und Literaturtage, die Hesse-Tage, das Nietzsche-Kolloquium sowie das Kulturfestival «Resonanzen» von der regionalen Tourismusorganisation mit Beiträgen unter­stützt. Gemäss der Abstimmungsbotschaft für die neue Engadin St. Moritz Tourismus AG galten diese Beiträge als nicht infrage gestellt und sollten neu von den Gemeinden geleistet werden. Leider zeigt sich, dass sich nicht alle Gemeinden daran halten, so dass der Gemeindevorstand entschieden hat, den Veranstaltern die fehlenden Beiträge der Gemeinden S-chanf, Madulain und Samedan zu Las­ten des Silser Gemeindebudgets zu sprechen.

26.02.2018/MEU

publiziert

Zurück

Copyright 2022 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Webcam-Daten und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.