© Gerhard Richter 2019 (18112019)
© Gerhard Richter 2019 (18112019)
Ratsbericht

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2010 Nr. 2

Tourismus

In einer Sitzung mit Vertretern der Evangelischen Kirchgemeinde und Sils Tourismus wurde die zukünftige Nutzung der Kirche Maria nach der Auflösung des “Vereins Offene Kirche“ diskutiert. Mit einem Nutzungsvertrag soll die Verwendung des Kirchenraums auch in Zukunft für Veranstaltungen im Rahmen des Silser Kulturprogramms gesichert werden.

Den Exponenten, welche sich für die Einrichtung einer Mountainbike-Verbindung zwischen Sils und Silvaplana auf der nördlichen Talseite (Via Engiadina) stark machen, wurde eine entschiedene Ablehnung mitgeteilt.

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Steinschlaggalerie im Schluchtweg „Drög“ hat der Gemeindevorstand auch noch eine Variante mit einer Verlegung des Weges und zweimaliger Querung der Fedacla (Fexbach) geprüft. Nach gründlicher Auseinandersetzung spricht er sich schliesslich einstimmig für die Variante der Sanierung des bestehenden Weges aus.

Baupolizei

Willi Rominger wurde die Bewilligung für den Anbau eines unterirdischen Geräteraums und Kellers an der Chesa Grialetsch bewilligt.

Das Gesuch der AG Post & Mercatorium für die etappenweise Ausführung des Baus von 6 Mehrfamilienhäusern wurde öffentlich ausgeschrieben. Es handelt sich dabei nicht um eine Projektänderung, sondern lediglich um die etappenweise Ausführung der bereits bewilligten Bauten. Gleichzeitig wurde auch die vorgesehene Bauzufahrt mit einer Brücke über die Fedacla zur Information publiziert.

Matthias Bernhardt wurde der Einbau eines neuen, vergrösserten Giebel-Fensters an der Chesa Rabgiusa bewilligt.

Im Meldeverfahren wurden folgende Vorhaben bewilligt: STWEG Chesa Survial: unbeleuchtete Reklameanschrift; Pio Stecher: neue Dachisolation; Hotel Margna AG: Ersatz Hotelschild; AG Hotel Waldhaus: Notausgänge Tennishalle durch Umgestaltung von zwei bestehenden Fenstern.

Wie es schon fast Tradition ist, mussten diverse Gastwirtschaftsbetriebe wiederum angeschrieben werden, da sie ihre Weihnachtsbeleuchtungen auch noch nach Ende Januar in Betrieb hatten.

Öffentliche Bauten

Mit den beiden von der Gemeinde beauftragten Schneeräumungsunternehmern wurde eine Besprechung durchgeführt. Der Rückblick auf die Räumung in diesem Winter und die anfänglichen Reklamationen waren die Hauptbesprechungspunkte. Ebenso wurden die Schäden an fremdem Eigentum durch die Schneeräumung thematisiert. Solche Schäden sollen umgehend der Gemeinde gemeldet werden, damit sie korrekt festgehalten werden können.

Der Gemeindevorstand hat sich in einer Grundsatzdiskussion mit den Themen “Baurechtsverträge Gewerbezone“ und “Baurechtsverträge Wohnbau Seglias“ beschäftigt und dabei bekräftigt, dass ein Verkauf von Land nicht in Frage kommt. Es soll im Baurecht abgegeben werden. Bei der Festlegung der Baurechtsdauer soll auf die bereits bestehenden Baurechtsverträge geachtet werden. Der Bau¬beginn soll in einem zeitlich angemessenen Rahmen erfolgen und eine Hortung von Baurechtsflächen soll verhindert werden.

Wasser/Abwasser/Kehricht/Energie

Die für Privathaushalte bestimmten Sperrgutsammlungen 2010 werden am 14. April und am 20. Oktober durchgeführt.

Der Wasserleitungsbruch vom 5. März in Sils Baselgia konnte Dank dem raschen Einsatz des Brunnenmeisters und des Silser Gewerbes sowie der guten Zusammenarbeit mit der Feuerwehr ohne grosse Verzögerungen behoben werden.

Alpen / Landwirtschaft

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskommission wurde ein Entwurf für neue Pachtverträge für die Alpbewirtschafter ausgearbeitet. Der Vorstand diskutiert momentan die Modalitäten für eine Neuvergabe seiner Alpen zur Pacht.

Forst

Im Forstamt arbeitet ab kommendem Sommer neu Riet Stuppan, nachdem Forstwart Kim Koch eine Stelle im Unterland angetreten hat. Der neue Angestellte wird nur für den Sommer beim Forstdienst beschäftigt, im Winter ist er bei der Gemeindewerkgruppe Silvaplana angestellt.

Finanzen

Der Gemeindevorstand hat sich bei der Eidgenössischen Finanzverwaltung zur beabsichtigten Abschaffung der Eigenmietwertbesteuerung vernehmen lassen. Für eine Tourismusgemeinde wie Sils ist das Steuersubstrat von den Zweitwohnungen von grosser Bedeutung und er hegt grosse Zweifel, dass sich der Verwaltungsaufwand für den beabsichtigten Systemwechsel mit einer neuen Zweitliegenschaftssteuer rechnen wird.

30.03.2010/MEU

publiziert

Zurück

Copyright 2022 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Webcam-Daten und OpenStreetMap geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.