Gemeinde Sils i.E./Segl

Gemeindeverwaltung
Sils i.E./Segl
Chesa Cumünela
Via da Marias 93
7514 Sils/Segl Maria

Tel. +41 (0)81 826 53 16
Fax +41 (0)81 826 61 05


ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Freitag
9.30 bis 11.30 Uhr,
14.30 bis 17.30 Uhr

Aktuell, Publikationen

alle Mitteilungen und Publikationen

Kommandoübergabe bei der Feuerwehr

Wetter

Donnerstag
13.12.

Wetter heute
Max. -8 ° C
Min. -17 ° C

Freitag
14.12.

Wetter morgen
Max. -6 ° C
Min. -16 ° C

Webcam

Livecam Sils i.E./Segl

Mehr Cams

Ratsberichte 2018

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2018 Nr. 4


Tourismus

Die diesen Sommer eingerichteten Messstellen zeigen auf, dass auf dem Feldweg am Südufer des Silvaplanersees in Sils an Spitzentagen bis gegen 1300 Personen verkehren, wovon etwa 60% auf den Veloverkehr entfällt. Beim Bootshaus Sils und in Isola wurden etwa die gleichen maximalen Tagesfrequenzen gemessen, wovon aber der Veloverkehr nur rund 20 % ausmacht.

Auf Beginn der Wintersaison wird auf dem Faineraparkplatz eine Gratisparkzeit von 30 Minuten eingeführt. Dies soll ausreichen, um Einkäufe im Volg-Laden zu tätigen und so werden dann auch weniger Autos direkt vor den Laden fahren. Die Parkuhr ist aber trotzdem zu bedienen.

Der Gemeindevorstand ist bereit, dem Ersuchen einer Interessengruppe für ein Kunsteisfeld in Sils um ein Gespräch zu entsprechen. Aufgrund der Anfrage soll das für nächstes Jahr geplante Vorhaben des Ersatzes des Kunstrasenbelags des Sportplatzes zurückgestellt werden. Der Ersatz des Rasens kann noch um mindestens ein Jahr aufgeschoben werden.

Durch den „Verein IG Pro Eishalle Engadin“ wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Es wurden dabei verschiedenste Standorte vom Bergell bis S-chanf evaluiert und die Gemeinde wurde eingeladen, dazu Stellung zu beziehen. Nach ausgiebiger Diskussion einigte sich der Vorstand auf die Priorisierung folgender Standorte:

1. St. Moritz Ludains ; 2. St. Moritz Signal ; 3. St. Moritz Islas

Danach folgen Celerina ARA Staz und Samedan Promulins in etwa gleichauf. Die Zentrumslage ist für den Gemeindevorstand ein zentraler Punkt für eine regionale Eishalle.

Öffentliche Bauten

Für rund Fr. 45'000.-- wurden diverse Ausweichplätze entlang der Via da Fex geteert.

Gemäss dem Prüfungsbericht des Amtes für Natur und Umwelt werden die Bestimmungen zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung bei der Mobilfunkantenne God Laret eingehalten.

Die Erstellung von Abwasserklärungen für die Fraktionen im hinteren Fextal und die Fraktion Vaüglia bilden Auflagen aus dem Generellen Entwässerungsplan (GEP) und müssen gemäss Auflagen zum Plan bis Ende 2022 realisiert sein. Die Kreditbeschlüsse sind bis Ende 2019 zu fassen. Der Gemeindevorstand hat dazu das Ingenieurbüro AF Toscano für das Variantenstudium und die Erarbeitung der Vorprojekte beauftragt.

Der Gemeindevorstand hat sich mit dem Reglement über das Befahren von Gemeindestrassen und -wegen befasst. Im nächsten Jahr soll eine revidierte Fassung zusammen mit dem geplanten Reglement für die Videoüberwachung zur Kontrolle der Zufahrtsberechtigungen in die Val Fex der Gemeindeversammlung unterbreitet werden.

Zur Optimierung der Strassenbeleuchtung sollen in der Ecke des Gartens der Chesa la Parevla und neben der Strassenbarriere bei der Chesa Muot Marias, neben dem Restaurant Alpenrose bzw. Café Grond, noch je ein Strassenbeleuchtungskandelaber auf Privatgrund aufgestellt werden. Die Anstösser wurden zu einer Begehung zwecks Besprechung des Vorhabens eingeladen.

Der Gemeindevorstand beschloss auf Empfehlung seines Anwaltes nach einer vor Verwaltungsgericht erhobenen Beschwerde gegen die bewilligte Sanierung des Faineraparkplatzes inklusive Errichtung eines Trottoirs mit Beleuchtungskandelabern das Baugesuch zurückzuziehen. Der Vorstand behält sich vor, ein neues Baugesuch bezüglich der Anlage auszuarbeiten und öffentlich aufzulegen.

Das Amt für Raumentwicklung Graubünden und auch Raimund Rodewald von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz zeigten sich sehr zufrieden mit der Rekultivierung des ehemaligen Firmenstandortes der Firma Kuhn.

Wegen des frühen Schneefalls im Oktober konnte der Ersatz der Leitplanken im untersten Abschnitt der Via da Fex nicht ausgeführt werden. Sie werden nun im Frühling 2019 ersetzt.

Ideenwettbewerb «Mia vschinauncha – mia plazza da cumün»

Die Verfasser der Ideen wurden eingeladen, diese dem Gemeindevorstand persönlich vorzustellen, was auch rege genutzt wurde. In einem nächsten Schritt werden die Ideen konsolidiert und weiter vertieft.

Personelles

Die ausgeschriebene Stelle in der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung konnte durch Thomas Rogantini aus Klosters besetzt werden. Als neue Lernende auf der Gemeindekanzlei mit Lehrbeginn August 2019 hat der Gemeindevorstand Debora Pitaro aus St. Moritz gewählt.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Parkhotel Margna: Setzen von zwei Halbunterflurcontainern sowie Reaktivierung Eingang in Treppenaufgang; Reto Zuan: Dachsanierung und Aufisolation Chesa Zuan; Residenza Lagrev: Erneuerung Natursteindächer und Wärmedämmung; Hotel Waldhaus: neuer unterirdischer Schacht für Heizungsbelüftung Chesa Oscar.
Der Gemeindevorstand verfügte, unter Aussprechung einer Busse, dass ein ohne Baubewilligung und entgegen der Zonenvorschriften in der Landschaftsschutzzone errichteter Gemüsegarten bis Mitte Mai 2019 zurückzubauen ist.

Diverses

Für folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Beiträge gesprochen: Engadin Skimarathon; Gianda Platta Curling Turnier; Gourmet Festival; Altersausflug «Segliots Grischs»; Engadiner Sommerlauf.

26.11.2018/MEU

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2018 Nr. 3


Tourismus

Am 26. Juli erfolgte der offizielle Abschluss der über zehn Jahre dauernden Arbeiten zur sorgsamen Sanierung der historischen Trockenmauern an der Via da Truochs. Der Meilenstein wurde mit einer öffentlichen Begehung mit Apéritiv gewürdigt. Somit ist sichergestellt, dass dieser Zeitzeuge den nächsten paar Generationen erhalten bleibt.

Die vorgeschlagene Neuregelung zur Finanzierung der touristischen Veranstaltungen von regionaler Bedeutung sieht vor, dass alle Aktionärsgemeinden der Engadin St. Moritz Tourismus AG mit der AG einen gleichlautenden Leistungsauftrag des Inhalts abschliessen, dass die AG 10 von ihr bestimmte "Top Events" (plus 1 jährl. wechselnder "Joker-Anlass") mit jährlichen Mitteln von max. ½ Mio. Fr. unterstützt. Die Kosten würden nach dem regionalen touristischen Kostenverteilschlüssel der Region Maloja den Aktionärsgemeinden belastet. Die Geltungsdauer der Vereinbarung wäre gleich lang wie die Leistungsvereinbarungen der AG mit den einzelnen Gemeinden betreffend die Führung der lokalen Informationsstellen. Als Kriterium für die Auswahl der "Top Events" dient das Merkmal, dass es alles Veranstaltungen sein müssen, die spezifisch so nur im Engadin stattfinden können. Das Modell macht nur Sinn und ist nur dann praktikabel, wenn alle Aktionäre bereit sind, die Vereinbarung abzuschliessen und den Entscheid zur Bestimmung der Top Events den Exekutivgremien der AG überlassen. Der Gemeindevorstand Sils äussert seine Zustimmung zum vorgesehenen Modell.

Öffentliche Bauten

Die Baumeisterarbeiten für die Sanierung des Fainera-Parkplatzes mit Ausbildung eines neuen beleuchteten Gehwegs wurden der Tannobau AG zu Fr. 207'806.-- vergeben. Eine gegen das Vorhaben erhobene Einsprache wurde abgewiesen, der Entscheid kann aber noch ans Verwaltungsgericht weitergezogen werden.

Die in die Jahre gekommene Kartonpresse an der zentralen Sammelstelle wurde durch eine neue zu rund Fr. 20'000.-- ersetzt.

Der Gemeindevorstand behandelte ein Schreiben der Vereinigung Pro Fex, in welchem diese eine stetige Zunahme des Verkehrsaufkommens ins Tal und überhöhte Geschwindigkeit der Fahrzeuglenker konstatiert. Die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h für das Tal, wie von der Vereinigung angeregt, hält der Gemeindevorstand für unangemessen und kaum mit vernünftigem Aufwand kontrollierbar. Hingegen kann er sich eine videobasierte Zugangskontrolle ins Tal vorstellen und steht diesbezüglich auch schon im Gespräch mit der kantonalen Verkehrspolizei.

Nach einer Vorstellung der in Erarbeitung befindlichen neuen Gefahrenkarten bezüglich Hochwassergefährdungen und der daraus abgeleiteten Massnahmenvorschläge durch einen Vertreter des Amtes für Umwelt bestätigt der Gemeindevorstand, dass die Massnahmen nächstes Jahr umgesetzt werden sollen und die dazu nötigen Mittel im Budget 2019 aufgenommen werden sollen. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Massnahmen:

-     Einlaufbauwerk Drög: Verringerung max. Durchflussmenge Fedacla-Bach in Richtung Dorf
-     Geschiebefang oberhalb Mulin vegl optimieren (Ova da la Pradera)
-     Fex Vals: Massnahmen gegen Abrutschen Fexerstrasse
-     Brücke Fex Curtins (Ova dal Munt): Absenkung Bachbett unter Brücke, Versetzung Wasserleitung/Kanalisation
-     Fex Crasta: Ausdolung Rohr
-     Alp Prasüra: Dammschüttung neben Alpgebäude 

Mit der Ausführung werden das Gemeindebauamt und das Revierforstamt betraut.

Für die Abklärungen und die Erarbeitung eines Vorprojektes zur Glasfasererschliessung der Silser Liegenschaften spricht der Gemeindevorstand einen Kredit von Fr. 16'000.

Für ein Vorprojekt für die Erstellung eines Seewasserpumpwerks zur Beschneiung der Langlaufloipe Sils – Silvaplana und für den Wasserbezug für die Beschneiung am Corvatsch werden Fr. 35'000 freigegeben, wobei sich die Corvatsch AG daran hälftig und die Gemeinde Silvaplana zu ¼ beteiligt.

Die Arbeiten für den Ersatz der Wasserleitung zwischen der Talstation Furtschellas und der Füllpumpstation Pradera sowie die Verlegung der Kanalisationsleitung der Alp Prasüra wurden wie folgt vergeben: Baumeister: Heinz Ming, Sils zu Fr. 238'845; Sanitär: Giovanoli & Willy AG, Borgonovo zu Fr. 133'514.

Die Leitplanken im untersten Abschnitt der Via da Fex werden durch die Engadiner Metallbau AG zu Fr. 64'596 ersetzt. Die Arbeiten werden ab dem 23. Oktober ausgeführt.

Ideenwettbewerb «Mia vschinauncha – mia plazza da cumün»

Der Gemeindevorstand hat die eingegangenen Ideenvorschläge gesichtet. In einem nächsten Schritt werden die Verfasser eingeladen, damit sie dem Vorstand ihre Ideen persönlich vorstellen zu können.

Feuerwehr

Der Gemeindevorstand nimmt Kenntnis vom Vergabeentscheid des Feuerwehrzweckverbandes Trais Lejs für den Ersatz des Tanklöschfahrzeuges zu Fr. 351'725 durch die Firma Walser aus Zizers. Die Vergabe erfolgte unter Vorbehalt der Budgetgenehmigung durch die Verbandsgemeiden.

Gemeindekanzlei

Die Teilzeitstelle als Verwaltungsangestellte konnte durch Rosmarie Lisignoli aus Champfèr besetzt werden.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Giocasta AG: kleinere Abänderungen Neubau MFH; Jerzy Starak: Abänderung Umbau Villa Margna inkl. Wellnessanlage; Post Immobilien AG: Sichtschutzwand Postgebäude; Hotel Chesa Randolina AG: Anbau Hoteleingang, unterirdische Lagerräume, Umbau Dachzimmer, Sils Baselgia.

Diverses

Für folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Beiträge gesprochen: Snow Polo World Cup, St. Moritz; Silser Gourmetwalk; Ice Stupa International, Pontresina; Out of the Blues, Samedan; Routensanierungen Bergführerverein Pontresina/St. Moritz; Silser Hesse-Tage; Tavolata St. Moritz; Langlaufrennen La Diagonela; Corvatsch AG: FIS Freeski World Cup / Freestyle Championships; Kandidatur FIS Freestyle Ski- und Snowboardweltmeisterschaften «Engadin 2025»; Konzertreihe «Engadin Festival».

20.08.2018/MEU

 

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2018 Nr. 2


Tourismus

Der Gemeindevorstand hat eine Arbeitsgruppe zur Erarbeitung eines Unterhaltskonzepts für das Wanderwegnetz eingesetzt. Das Konzept liegt nun als Arbeitspapier für die Wegverantwortlichen vor. Die Wege wurden in einem digitalisierten Streckenplan in vier Klassen eingeteilt, nach welchen die Periodizität ihres Unterhalts abgestuft nach Bedeutung der Wege definiert wird (zw. zweimal jährlichem bis triennalem Unterhalt). Über den erfolgten Unterhalt wird im Plan Buch geführt. Die Gäste werden über das Konzept in der "Agenda da Segl" orientiert werden.

Verkehr

Für den "Gemeindezweckverband öffentlicher Verkehr Oberengadin" nominiert der Gemeindevorstand Marisa Locher als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission.

Der Gemeindevorstand behandelte den „Kantonalen Sachplan Velo“, mit dem der  Veloverkehr im Kanton gefördert werden soll. Auf einer Kantonskarte sind die Velowege, unterschieden nach „Freizeitvelowege“ und „Arbeitsvelowege“, eingezeichnet. In seiner Stellungnahme zum Plan liess sich der Gemeindevorstand zur Absicht beim Kanton, auf der Verbindungsstrasse Sils – Silvaplana einen simplen Velostreifen anzubringen, kritisch vernehmen. Ein solcher scheint dem Gemeindevorstand eine gefährliche Variante für die Strecke mit unübersichtlichen Kurven zu sein. Zudem sieht man die Gefahr, dass Lastwagen und Busse die Velospuren als „Schnellfahrspuren“ missbrauchen könnten. Der Vorstand sähe einen Velostreifen allenfalls von Maloja bis Plaun da Lej. Ab dort bis Silvaplana wird jedoch ein Veloweg auf einem separaten Trassee resp. Steg als angemessene Lösung angesehen. Dem Kanton wurde des weiteren mitgeteilt, dass man auch auf der südlichen Talseite (Sils – Isola) am Planen einer neuen Wegverbindung ist und diese Strecke auch im Sachplan aufzunehmen ist.

Der Gemeindevorstand beschloss, im Hinblick auf die geplante neue Wegverbindung vom Bootshaus nach Isola die Frequenzen des Veloverkehrs mittels Einbaus von elektronischen Schienen an verschiedenen Stellen aufnehmen zu lassen.

Öffentliche Bauten

Das Museum «cheva plattas da Fex» wurde in das Bauinventar der Denkmalpflege aufgenommen und unter Schutz gestellt.

Die Arbeiten für den Ersatz der Wasserleitungen in Fex Platta wurden wie folgt vergeben: Baumeisterarbeiten: H. Kuhn AG, Sils zu Fr. 317'267.--; Sanitärarbeiten: K+M Haustechnik AG, Silvaplana zu Fr. 68'709.--; Belagsarbeiten: Walo Bertschinger AG, Samedan zu Fr. 88'222.--.

Der Gemeindevorstand nimmt zur Kenntnis, dass die öffentliche Telefonkabine in der Chesa Cumünela im Verlauf des Sommers durch die Swisscom aufgehoben wird.

In Sils Baselgia ist das Geländer der Brücke über die Sela zu ersetzen. Der Auftrag wurde für Fr. 20'640.-- der Firma Meuli Schmiede und Metallbau AG erteilt.

Die Repower AG wurde beauftragt, für die verschiedentlich als ungenügend beurteilte Strassenbeleuchtung zwischen dem Dorfplatz und dem Restaurant Alpenrose einen Verbesserungsvorschlag zu erarbeiten.

Gegen die Neugestaltung des Fainera-Parkplatzes mit Ausbildung eines neuen Gehwegs wurde eine Einsprache erhoben. Momentan läuft noch die Rechtsmittelfrist gegen den ablehnenden Einspracheentscheid des Gemeindevorstandes.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Vanessa von Opel: Umbau Villa Tusculum, Suot Prasüra; Matthias Hée: Fenstervergrösserungen und Windschutzwand Gartensitzplatz Ferienhaus Sils Baselgia; Marc Hünerwadel: Fenstervergrösserung Ferienhaus Cuatschas Fex; Gebr. Ilg: Umgebungsgestaltung Neubau 2 EFH Sils Baselgia; Christoph & Isot Sautter: Dachsanierung Hotel Margna; Hotel Fex AG: Umbau und Sanierung von Hotelzimmern; Hotel Privata AG: Umbau Ladenlokal Chesa Alvetern, Sils Maria; Hotel Maria ARKA AG: neue Fahnenmasten Hotel Maria; Rüdiger Hagen, Restauration Teehaus Runchet, Max Otto Zollinger: Dachsanierung und Einbau Badezimmer Ferienhaus Fex Platta; Isabella Proeller: Ausbruch Fenster Chesa Furtschellas, Quartier Seglias; EG Giovanoli/Kobler: Errichtung Velounterstand Quartier Muot Marias; Alf Fernau: Verlängerung Baubewilligung Neubau EFH Quartier Seglias; Martin Kunschert: Abbruch und Wiederaufbau Garage sowie Umbauten MFH Chesa Dotturas, Sils Baselgia; Yves Reich: Windschutzwand Chesa Sinfonia, Quartier Sils Maria: Lorenzo & Federica Milesi: Einbau Dachflächenfenster Chesa Allegria, Sils Maria .

Diverses

Für folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Beiträge gesprochen: Engadin Skimarathon, Engadin Festival, White Turf, Concours Hippique St. Moritz und Zuoz, Musikgesellschaft Silvaplana, Engadin Golf Club, Delegiertenversammlung Kant. Fischereiverband, Opéra St. Moritz, Kinderlager in Arcengo, Langlaufgruppe des Skiclubs Alpina St. Moritz, Pro Senectute

29.06.2018/MEU

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2018 Nr. 1


Konstituierung Gemeindevorstand:

In seiner ersten Sitzung zum Anfang der neuen Legislatur hat sich der Gemeindevorstand auf die folgende Ressortverteilung geeinigt: Präsidialwesen, Baupolizeiwesen, Raumplanung: Christian Meuli; Finanzen: Claudio Dietrich; Forst, Alpen, Landwirtschaft, öffentliche Bauten, Gesundheit, Integration: Heidi Clalüna; Strassen, Werk­gruppe, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Kehricht: Alfred Breu; Tourismus, Umwelt­schutz: Nico Röthlisberger; öffentlicher Verkehr, Polizei: David Huber; Vertretung im Schulrat: Franziska Muggli Ulber.

Im Weiteren wurden diverse Gemeindefunktionäre und Delegierte in Gemeindeverbände, Ver­eine, Gesellschaften und dergleichen bestätigt oder neu ernannt (Details dazu sind auf www.sils-segl.ch unter „Gemeindeorgane/weitere Organe“ zu finden).

Tourismus

Auf die Sommersaison wird Colin Thalmann die Nachfolge von Aline Hautle, die ihre Ausbildung zur Tourismusfachfrau HTF abschliessen wird, als Assistent auf der Tourismusabteilung der Gemeinde antreten.

Öffentliche Bauten

Die Schlussabrechnung für die Arbeiten zur Sanierung des ehemaligen Steinbrucharbei­terhauses in der Val Fex beläuft sich auf Fr. 166'410.-- und liegt deutlich unter den budgetierten Fr. 200'000.--. Mit den verbleibenden Mitteln sowie dem gesprochenen Kantonsbeitrag will die Stiftung «Cheva plattas da Fex» im laufenden Jahr verschiedene Einrichtungen zur Besucherinformation bereitstellen. Diese Arbeiten können alle im Rahmen der erteilten Baubewilligung ausgeführt werden.

Für die seit längerem diskutierte Neugestaltung des Dorfplatzes vor der Chesa Cumünela will der Gemeindevorstand einen offenen Ideenwettbewerb ausschreiben. Ausser dem Perimeter für den Dorfplatz und der Grundbedingung, dass der Platz auch die Strassenerschliessungs­funktion für das Fextal erfüllen muss, will der Vorstand keine näheren Vorgaben für die Ideen machen. Die Bewertung und Auswahl der Ideen soll durch den Ge­meindevorstand erfolgen. Die besten Ideen sollen öffentlich unter Beizug ihrer Verfasser prä­sentiert werden.

Regionale Belange

Zur Anfrage der Region Maloja im Zusammenhang mit der Volksinitiative «Aufbau und Betrieb eines Eisportzentrums mit Sport- und Eventhalle in der Region Maloja» nimmt der Gemeinde­vorstand wie folgt Stellung: In Sils sieht er keinen Standort für eine solche Halle. Zum Vorha­ben an sich stellt er fest, dass er sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt grundsätzlich positiv zu einer Überdachung der Eisbahn Ludains in St. Moritz geäussert hatte und sich etwa auch grundsätzlich positiv für eine Unterstützung des Neubaus einer Skisprung­schanze in St. Moritz gezeigt hat. Grundsätzlich besteht also die Bereitschaft, solche regio­nalen Projekte zu unterstützen. Mit Blick auf die Initiative ist aber noch zu wenig greifbar, für welche Zwecke im Einzelnen eine neue Halle Verwendung finden soll oder ob man sich auf eine reine Eissporthalle konzentrieren will. Soweit Nebennutzungen möglich sind, sollten sol­che zur guten Auslastung der Halle in Betracht gezogen werden. Das Projekt soll nach Ansicht des Vorstandes im Rahmen des initiierten Sportstättenkonzepts beurteilt werden, im Rahmen dessen auch zu bestimmen wäre, welche Priorität der Anlage zuzumessen ist.

Der Gemeinde La Punt Chamues-ch wird zur Unterstützung des IT-Projektes «Inn-Hub» ein Beitrag basierend auf dem regionalen touristischen Kostenverteilschlüssel zugesagt.

Gegen den Beschluss des Kreisrates in Sachen Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin wurden zwei Beschwerden vor dem Verwaltungsgericht Graubünden erhoben. Vom Gericht werden die Gemeinden des Oberengadins, mit Ausnahme der beschwerdeführenden Ge­meinde St. Moritz, dabei als Beklagte betrachtet und zu einer Stellungnahme eingeladen. Der Ge­meindevorstand möchte zurückweisen, dass der Gemeinde Sils eine Beklagtenrolle zugewie­sen wird, die ihr auch von den Beschwerdeführern nicht zugedacht wurde, und im Übrigen darauf hinweisen, dass er von Beginn weg die Beschlussfassung des Kreisrates für unzulässig erachtet hatte.

Private Bauten

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Susanne & Primin Summermat­ter, Umbau EFH Parz. 2776; Reto & Miriam Fümm, Anbau Abstell- und Hobbyraum Parz. 3011; Jerzy Starak, Umbau Villa Mira Margna, Parz. 2403; Fadri Pedrun & Jacqueline Hofstetter, Neubau EFH (Erstwohnung) Parz. 2530; Hotel Fex, Aufstellen Zirkuszelt für Hochzeitsfeier.

Diverses

Folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen in der Region wurden vom Gemeindevorstand mit Beiträgen unterstützt: Sinfonia 2018, 4. Silser Nostalgieskirennen, Festival da Jazz St. Moritz, Ski World Cup 2018 St. Moritz, Ausstellung Sils Museum «Silser Familienfotografien 1850 – 1980»; Routensanierungen Bergführerverein Pontresina.

Bisher wurden die Silser Kunst- und Literaturtage, die Hesse-Tage, das Nietzsche-Kolloquium sowie das Kulturfestival «Resonanzen» von der regionalen Tourismusorganisation mit Beiträgen unter­stützt. Gemäss der Abstimmungsbotschaft für die neue Engadin St. Moritz Tourismus AG galten diese Beiträge als nicht infrage gestellt und sollten neu von den Gemeinden geleistet werden. Leider zeigt sich, dass sich nicht alle Gemeinden daran halten, so dass der Gemeindevorstand entschieden hat, den Veranstaltern die fehlenden Beiträge der Gemeinden S-chanf, Madulain und Samedan zu Las­ten des Silser Gemeindebudgets zu sprechen.

26.02.2018/MEU